upcycling, handmade, food und eine prise weltgeschehen

Der Besen ist scheiße geparkt

Der Besen ist scheiße geparkt

Was tut man, wenn man glaubt eine „Gabe“ zu haben? Gibt es sowas wie „Gaben“ überhaupt? Seit der frühen Neuzeit sind uns Menschen mit besonderen Fähigkeiten unheimlich, gerade Frauen wurden deswegen gerne als Hexen auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Die „Peinliche Halsgerichtsordnung“ Kaiser Karls V., (Constitutio Criminalis Carolina) von 1532 sah Verbrennung als Strafe für unter anderem Zauberei (§ 109) vor. 70-85% der Opfer waren weiblich. Also vielleicht sollte ich mit diesem Artikel etwas vorsichtig sein 🙂

Aber zurück zu der „Gabe“. Eigentlich bezeichnet man als Hexe jemanden, der Schadenszauberei einsetzt. Früher, als man sich gewissen Fähigkeiten nicht erklären konnte, fielen darunter aber viele andere Dinge wie zum Beispiel der besonders geschickte Einsatz von Heilkräutern, das (korrekte) Vorhersagen von Wetterphänomenen und so weiter. Die Wissenschaft war nicht auf dem Stand, dass man sich hätte erklären können, weswegen bestimmte Personen diese Fähigkeiten haben und andere nicht. Also musste es Hexerei sein.

Auf der Liste der Bekloppten bin ich richtig

Doch ist das heute großartig anders? Ich würde sagen nein. Wenn man oft eine „Ahnung“ hat oder mit Prognosen richtig liegt, traut man sich nicht darüber sprechen, denn alles, was nicht einfach erklärbar ist, ist unheimlich, wird komisch angeschaut und im Zweifel als „verrückt“ erklärt. Gut, man landet heute dafür vielleicht nicht mehr im Feuer, aber dafür auf der Liste der Bekloppten.

Aber mal abgesehen davon, dort bin ich als überzeugte Twitterin ja auch richtig. Aber jetzt mal Spaß bei Seite. Ganz oft habe ich eine Ahnung, was den Ausgang bestimmter Situationen, Lebenslagen oder Verläufe angeht. Das gilt für mein eigenes Leben, aber auch für das anderer. Dummerweise liege ich damit oft richtig. Und dummerweise sind es oftmals Dinge, mit denen ich gar nicht richtig liegen möchte, weil etwas Negatives hinten raus kommt. Doch was tun mit dieser Fähigkeit? Ich behaupte mal, dass es auch in diesem Bereich Talente gibt. Ich scheine eines zu besitzen, mit dem ich nicht immer glücklich bin.

Ich mag diese Gabe nicht

Oft fluche ich vor mich hin: „kann ich nicht einmal Unrecht haben!?“ Fragen Sie meinen Gatten, der kennt das Spiel. So ging es mir leider auch bei unserem Großköter, über den ich im letzten Blogbeitrag geschrieben habe. Ich hatte ein paar Monate vor seinem Tod schon das beklemmende Gefühl, dass mir die Zeit mit ihm davon läuft. Ich wusste er ist alt und es ist nicht zu erwarten, dass er ewig lebt. Jedes Mal, wenn ich mit ihm gekuschelt habe, kamen mir die Tränen. Und leider habe ich auch dieses Mal Recht behalten. Er hat uns im Januar verlassen.

Das ist nur eines von vielen Beispielen bezüglich unserer Haustiere. Oft funktioniert das aber auch in Bezug auf zwischenmenschliche Beziehungen. Stell mir Deinen neuen Freund vor und ich sag Dir, wie es aus geht. Ehrlich, ich mag diese Gabe nicht. Ich glaube es wäre leichter ohne sie.