upcycling, handmade, food und eine prise weltgeschehen

Low-Carb Bananen-Pancakes

Low-Carb Bananen-Pancakes

Low-Carb, ist ja aktuell eines DER Ernährungsthemen. Man kann davon halten, was man will, ich für meinen Teil entwickle gerne Rezepte rund um die Haferflocke. Denn für einen übergewichtiger Menschen ist Diabetes-Vorbeugung immer ein Thema. Und dazu kann die Haferflocke einen sehr wertvollen Beitrag leisten. Dazu schreibe ich aber ein anderes Mal mehr. In diesem Fall sind die Pancakes eben für meine „Hafertage“ geeignet, dadurch automatisch Low-Carb und auch noch lecker!

Jetzt aber zum Wesentlichen:

Die Zutaten

  • 1 reife Banane
  • 2 gehäufte EL zarte Haferflocken
  • 1 EL Frühstücksbrei (DM) oder gemahlene Mandeln
  • 1 Ei (für die vegane Variante statt Ei etwas Hafermilch)
  • Rapsöl

Man kann, wie gesagt, das Ei durch etwas Hafermilch ersetzen, wenn man das Ganze in vegan haben will. Dann halten die Pancakes halt nicht ganz so gut zusammen, schmecken aber trotzdem gut. Wenn es wirklich Low-Carb sein soll, empfehle ich statt dem Frühstücksbrei entweder gemahlene Mandeln zu nehmen oder es gehen z.B. auch Flohsamenschalen. Weitere Zutaten wie Nüsse, Leinsamen, Chia-Samen, Hanfsamen, Kakaonibs, etc. können nach Belieben hinzu gefügt werden. Ich verfeinere meine Pancakes immer gerne mit etwas Mandeln. Auch mit Kakaonibs schmecken sie sehr gut.

Die Pancakes werden durch die Banane ganz von alleine süß, man muss keinerlei Zucker hinzu fügen. Ich esse gerne noch etwas frisches Obst, wie z.B. einen Apfel dazu. Natürlich könnt Ihr auch etwas Honig oder Ahornsirup darüber geben, dann hat es halt noch ein paar Kalorien mehr:-)

Die Zubereitung:

Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit den restlichen Zutaten vermengen (Handmixer). Wenn man ein Ei in die Pancakes tut, muss keine zusätzliche Flüssigkeit zugefügt werden. Ich tue trotzdem etwa 2 EL Hafermilch dazu, weil die Haferflocken noch etwas Feuchtigkeit aufnehmen. Aber das ist Geschmackssache.

Jeweils etwa 2-3 EL des Teiges in einem hochwertigen Öl (ich nehme Rapsöl) goldbraun braten. Vor dem Wenden empfiehlt es sich einen Deckel auf die Pfanne zu legen, damit der ganze Pancake vor dem Wenden gestockt ist. Und Achtung: auf niedriger Stufe braten (3), denn auf Grund der Banane werden die Pancakes schnell dunkel. Die oben gelisteten Zutaten ergeben etwa 4-5 Pancakes.